nach oben
 
Congress Centrum Suhl   Öffnungszeiten   täglich 10-18 Uhr   Eintritt   6 €   5 € ermäßigt

Simson Supra

Der Simson Supra, das bekannteste Pkw-Modell der Firma Simson, wurde in ca. 1.520 Exemplaren zwischen 1924 und 1934 gebaut.
Die Simson-Werke Suhl stellten ab 1896 Fahrräder und von 1911 bis 1934 auch Personenkraftwagen her.1922 wurde Paul Henze als Konstrukteur eingestellt, der sich bei der Reichenberger Automobilfabrik (RAF) und bei den Steiger-Werken Burgrieden verdient gemacht hatte.Der von Henze für Simson entwickelte Supra war ein ausgeprägter Sportwa­gen: der 1924 vorgestellte Typ S leistete 50 PS aus 2 l Hubraum und hatte einen Radstand von 2,60 - 3,00 m.Die Höchstgeschwindigkeit betrug 120 - 140 km/h.Der Vierzylindermotor wurde von vier Ventilen pro Zylinder beatmet, die wiederum von zwei oben liegenden Nockenwellen mit Königswelle gesteuert wurden.
Die Potenz dieses Wagens bewiesen zahlreiche Motorsportsiege.
Restauration des Simson Supra A www.schluetter-galvanik.eu
Simson Supra A und So
Die fünf Simson Supra Automobile stellen sich in einer großzügigen Exposition dar.
Simson Supra und Supra RSimson Supra

Dixi

Die Fahrzeugfabrik Eisenach, die 1896 vom Ingenieur und Unternehmer Heinrich Ehrhardt aus Zella St. Blasii gegründet wurde, ist der drittälteste Automobilstandort Deutschlands.Unter dem Markennamen Wartburg wurden zunächst Geschütze und Fahrräder, ab 1898 der Wartburg-Motorwagen (als Lizenz des französischen Zweizylinder "Decauville") produziert.Nach dem Ausscheiden des Firmengründers im Jahr 1904 gab die Fahrzeugfabrik Eisenach den Markennamen Wartburg auf.Die Produkte erhielten den neuen Markennamen Dixi, der aus dem Lateinischen stammt und "Ich habe gesprochen" bedeutet.Unter dem Namen Dixi wurden anfangs herrschaftliche Automobile und Lastkraftwagen gebaut.Nach der Fusion im Jahr 1921 wurde das Eisenacher Werk ein Teilbetrieb der Gothaer Waggonfabrik AG, später firmierte es wieder als Fahrzeugfabrik Eisenach ("Dixiwerke").Um möglichst schnell auch einen leistungsfähigen Kleinwagen in großen Stückzahlen anbieten zu können, erwarb man 1927 die Lizenz des international sehr erfolgreichen englischen Austin 7.Ab Ende 1927 begann in Eisenach die Produktion des Dixi DA1 (deutsche Ausführung), von dem 9.308 Stück hergestellt wurden.
1928 kaufte BMW die Fahrzeugfabrik Eisenach und fertigte bis 1932 die Modelle DA2 BMW, DA3 Wartburg und DA4 BMW.Auch alle folgenden BMW-Automobile wurden bis zum Ende des 2. Weltkriegs ausschließlich in Eisenach hergestellt.
Dixi DA1

Der Automobilsalon Eisenacher Automobile

weiterlesen